Bands 2016

Spielorte und Spielzeiten, sofern nicht angegeben, entnehmen Sie bitte unserer Programmübersicht.

Rheinbühne: Samstag, 28.05.2016 um 14:30 Uhr

Rockcats and Rockdogs

Die jüngste Band Brühls blickt schon auf viele Konzerte zurück. Ob in Wesseling, Brühl oder Köln, mit ihren Coverversionen aktueller Pop- und Rockmusik, begeistern die „Rockcats and Rockdogs“ nicht nur das junge Publikum!

Rheinbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 16:00 Uhr

ELPI

Eines unserer Urgesteine!  - Zum 5. Mal dabei.

ELPI - spielt Musik aus 5 Dekaden und einige seiner eigenen Songs.
ELPI das ist das Namensakronym für Lothar Prünte, LP wie der gute alte LONGPLAYER, eben die ELPI.
Mitte der sechziger Jahre geboren und mit genau dieser Musik aufgewachsen spielt er Hits aus den letzten 5 Dekaden mit einer Gitarre und seiner außergewöhnlichen  Stimme, die sowohl die harten als auch die sanften Töne beherrscht.  Neben seinen eigenen Kompositionen spielt er auch den ein oder anderen Hit aus seiner Wahlheimat Köln, oder auch gerne mal etwas aus bella Italia. Sein Repertoire reicht dabei von ADRIANO CELENTANO  über BAP zu TINA TURNER bis hin zu ZUCHERO.

Rheinbühne: Samstag, 28.05.2016 um 15:30 Uhr

The Third Nature

Seit nunmehr 6 Jahren probt die sympathische Brühler Band zusammen. Mit tollen Gitarren, rockigen Grooves und einer charismatischen Stimme überzeugt TTN vor allen Dingen mit Eigenkompositionen!

Ritz, Urfeld: Freitag, 27. Mai 2016 ab 19:00 Uhr

KÖLNKALK BLUESBAND

"Blues schwatzer als wie de Naach" - um nur mal einen Albumtitel zu nennen. Die KÖLNKALK BLUESBAND spielt puren Blues op Kölsch, mit authentischen Texten die es auf den Punkt bringen.
Rauh, dreckig aber direkt und ehrlich - passend zum Kölner Stadtteil.

St. Germanus: Samstag, 28. Mai 2016 um 18:00 Uhr

Ton 3

...PopRockSongs über die Liebe, das Leben und die ganz persönliche Sicht der Dinge..." (Antenne Düsseldorf) Ton-3 folgt diesem Motto auch mit der neuen CD „Die Sterne stehen gut“. Ton-3 singt über ein typisches Leben mit Höhen und Tiefen und über die Liebe, die wichtig ist um wirklich frei zu sein. Liebe auch für das wo man herkommt und hineingeboren wurde...so sind die Texte der eigenen PopRockChansons in deutscher Sprache. Ton-3 das sind 40 Jahre Freundschaft und Freude an handgemachter Musik... in einem akustisch-elektrischen Mischsound, teils mit Loops, teils mit Halbplaybacks und teils rein akustisch (unplugged). Ton-3 sind Ansgar Kuswik und Andreas Selig.

Sonnenberg: Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Just4Fun

Einheizen - Abrocken - Spaß haben - das ist Just 4 Fun. Mit Songs u. a. von Billy Idol  -  Status Quo - Thin Lizzy - Green Day - UFO - ZZ Top -  Deep Purple geht bei  Just 4 Fun die Post ab! Live Cover Rock - nah am Original, jedoch immer mit eigener Melodie.

27. Mai im Ritz zur Eröffnung + 28. Mai 2016 im Römer's ab 19:00 Uhr

de Schädoos

Sie präsentieren Gitarrensound der 60er mit Musik von The Shadows, Cliff Richard & The Shadows und The Spotnicks.

...und springen kurzfristig für Trust ein, deren Bassist im Krankenhaus liegt. GUTE BESSERUNG!

De' Schädoos gibt es also dieses Jahr zwei Mal zu sehen im Ritz zur Eröffnung am Freitagabend und am Samstagabend ab 19:00 Uhr im C'est la vie.

Rheinbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 20:00 Uhr

Tonbar

Wir sind 4 Freunde die sich Anfang 2013 zusammengetan haben, um ihrem größten Hobby der Musik nachzugehen. Alle schon mit einiger Banderfahrung und dem großem Wunsch eigene Musik und Texte zu erschaffen.

Was machen wir?

Alternative Rock mit deutschen Texten so lässt sich unsere Musik am leichtesten beschreiben. Wobei wir alle verschiedene Einflüsse haben, die unsere Musik immer mal wieder in verschiedene Richtungen treibt.

Rheinbühne: Samstag, 28.05.2016 um 17:00 Uhr

Die Band von Herrn Wolf

Die „Band vom Herrn Wolf“ spielt seit 2009 ausgesuchte Rockcover jenseits des Mainstream u.a. von Arctic Monkeys, Calexico, John Butler Trio, R.E.M., Wilco, Two Door Cinema Club. Freuen dürfen sich die Fans der sympathischen Brühler Band aber auch über eigene Songs mit deutschen Texten!

Rheinbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 21:30 Uhr

Godswill

Godswill bedeutet „Um Gottes Willen…“ und steht für die überraschenden Wendungen im Leben, die sich immer wieder einstellen. Man bekommt eine neue interessante Sicht auf die Dinge im Leben, um die sich alles dreht: wenn uns eine Liebe verloren gegangen ist, oder wir etwa glauben, nicht mehr weiter zu wissen – dann machen uns die fünf humorvollen Hürther mit ihren Texten klar, dass sie alles von einer anderen Seite betrachten können und bahnen sich mit eingängigem Sound einen Weg – direkt ins Herz. Godswill machen Musik, die unter die Haut geht. Von dort aus findet sie ihren Weg ins Herz und bleibt im Ohr. Die fünf Musiker von Godswill aus Hürth stehen für sensiblen Sound – melancholisch und doch zugleich rockig.

Stadtbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 11:00 Uhr

Das Eichhof Orchester

...unter der Leitung von Udo Seehausen, gründete sich im Mai 2007 für Bewohner der Lebensgemeinschaft Eichhof (Nähe Much), die ein Instrument in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten spielen wollten. Der Klangkörper der 25 Musikerinnen und Musiker umfasst inzwischen eine bunte Besetzung aus Flöten, Trompeten, Keyboard, Saxophon, Gitarre, Cello, Kontrabass, Schlagzeug, Pauken und verschiedensten Schlaginstrumenten. Ähnlich vielfältig ist die Musik: Pop, Klassik, Folklore, Filmmusik. In der Region Köln/Bonn erfreut sich das Orchester stetig wachsender Beliebtheit für kleine und große Feste, Tagungen, Basare, Märkte, Festivals etc. Auch beim alljährlichen Bonner Beethovenfest waren die Eichhöfler schon mehrfach zu hören.

Theis: Samstag, 28. Mai 2016, um 19:00 Uhr

Miss Understood

Beheimatet in der Kölner Bluesszene gibts bei uns Rock, Pop, Blues, Country, Funkiges und Soul zu hören (Tracy Chapman, Melissa Etheridge, Joe Cocker, Hendrix/Sting, Bonnie Raitt, Patti Smith etc etc).

Rheinbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 15:00 Uhr

Cut’n Chase

Sven und Nadine können nicht nur mit ihrer Band Punkrock, sondern eben auch als 2-stimmiges Duett begeistern. Punkrock mal ganz anders heißt es bei Cut’n Chase.

Ritz, Urfeld: Freitag, 27. Mai 2016 ab 19:00 Uhr

Blipso Juice

Blipso Juice spielen instrumentale Musik mit 2 Gitarren. Mit ihrer Mischung aus Swing und Blues, erzeugen Sie eine Atmosphäre, die das Publikum stets gut gelaunt wieder in die Zukunft entlässt.

Hotel am Rhein: Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

The Red Rooster Blues Group

Gern gesehene Dauergäste beim RheinKlang669.

Wie der Name schon sagt, hier gibt es Blues vom Feinsten, aber eher rockig als traditionell. Beeinflusst von Größen wie Gary Moore, Muddy Waters, Eric Clapton oder Johnny Winter.

Zur Waage: Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

The Roots

Anfang 2012 suchten sich Claus Ruth und Friedhelm Holz weitere Musiker, um mit ihnen handgemachte Rockmusik zu spielen. Ihnen schwebte eine Rock- und Oldiecoverband vor, die bei den Songs besonderen Wert auf mehrstimmigen Gesang, originalgetreue Ausgestaltung der Soli und einen sich nahe am Original orientierenden Sound legt.
Und so entstand die Oldieband. Die Band spielt überwiegend die etwas rockigeren Titel aus den 60er und 70er Jahren. In dieser Zeit wurden die besten Lieder geschrieben, die berühmtesten Bands geboren, und die versiertesten Musiker haben die Bühnen der Welt betreten.

THE ROOTS, kommen aus dem Bonner/Rhein-Sieg-Raum und spielen genau diese großen alten Meister so, wie Sie sie aus Ihrer Jugend kennen.

Zum Treppchen: Samstag 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Jaguar Blues Band

Seit über 30 Jahren sind die Kölner Musiker zusammen und immer dem Blues treu geblieben.
Die Jaguar Bluesband sind heute Schlagzeuger Franky, die Gitarristen Rolf, Heijo und Ralf, Keyborder Lutz und Saxophonist Manfred, die sich zu ihren unterschiedlichen Wurzeln der 60er Jahre Rock-, Pop-, Jazz-, Dixieland- und Bluesmusik bekennen.
Aus dieser Stilrichtung entwickeln sie auf der Bühne prickelnde Interpretationen und spannende Instrumentalsoli.

Zur Einkehr: 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Marcus ist schuld

Marcus ist Schuld – Das ist schon mal klar. Aber was jetzt genau?

Wir sind eine Akustik Coverband, mit zwei akustische Gitarren, mit einer Cajon und drei überzeugenden Stimmen, die gern gehörte Songs in einem etwas anderem Arrangement präsentieren.
Wichtig ist es uns bei der Songauswahl, dass man sie gut mit singen kann und auch Lust auf Bewegung bekommt. Ein Akustik Set eignet sich da besonders gut. Wir sind nah dran und wollen mit Euch zusammen Parties feiern. 

Stadtbühne, 28. Mai 2016 um 12:30 Uhr

Still burning

Still burning sind fünf Musiker unterschiedlichsten Alters aus dem Großraum Siegburg und dem Westerwald, die sich mit unterschiedlichsten Erfahrungen und musikalischen Hintergründen zu einer Kapelle zusammengetan haben, um dem Classic Rock der vergangenen 4 Jahrzehnte ihre Referenz zu erweisen und es richtig krachen zu lassen. Hier wird nicht die Asche bewahrt, sondern das Feuer des Rock gepflegt und unter die Leute gebracht: Still burning haben es sich zum Aufgabe gemacht, Klassiker der Rockgeschichte in die Neuzeit zu katapultieren und Ihnen ein neues Gesicht geben, ohne dass die Songs ihren Charakter verlieren.

Unter der Flagge von Still burning segeln: Regina Reudenbach (Gesang), Pia Strerath (Gesang), Mario Güth (Schlagwerk), Doug Ray Slimer (Bass), Andrej Tarnowski (Gitarre) Freunde einer druckvollen Rhythmusgruppe, wuchtiger Rockgitarren und niveauvollen Rock-Gesangs kommen hier auf ihre Kosten.

Römer's Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Reason for Jack

Reason for Jack beschreiben ihr Anliegen so: „Mit Songs von A wie AC/DC bis zu Z wie ZZ-Top und ner ganzen Menge Spaß und Groove wollen wir unsere Zuschauer und Hörer zum Singen, Tanzen und headbängen bewegen!“

Dazu gibt es auch noch Eigenkompositionen. Was will man mehr?

Danke, dass ihr so kurzfristig einspringt und gute Besserung für die erkrankte Stimme von Full Circle.

Stadtbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 16:00 Uhr

Underwater

ist eine Rock/Pop Cover-Band, deren Mitglieder aus dem Bereich Köln/Bonn stammen.

Man spürt einfach in jedem Augenblick, dass die Band den eigenen Spaß auf der Bühne auf das Publikum überträgt - man muss einfach mitfeiern! Teilweise ganz nah am Original, zum Teil aber auch passend umarrangiert - das macht es einfach abwechslungsreich. Verdammt gut gespielt! Besonders Klasse ist der Mix aus deutschen und internationalen Songs."

CocoBerry - Samstag 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Planet Groove

Lets get funky! 

Planet GroOove sorgt für Party pur zwischen Funk, Soul, R&B und Disco. Mit eigenen und gecoverten Songs bewegt das Septett vom Rhein das Publikum – im doppelten Sinne: Ansteckender Spaß an der Musik und eine mitreißende Show sorgen für gute Laune. Ungebremste Spielfreude und groOovende Rhythmen gehen direkt ins Blut und in die Beine.

2Night - Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Kate Rena

Kate Rena ist eine Singer/Songwriterin aus Düsseldorf, die sich auf der Bühne vor allem durch ihre offene Persönlichkeit, eine klare Stimme und eine große Portion Humor auszeichnet.
Ursprünglich als Cellistin aus der Klassik kommend, schreibt und singt sie bereits seit mehr als 10 Jahren ihre eigenen Pop-/Folk-Songs sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.
Ihr Programm ist somit sprachlich, aber auch thematisch sehr abwechslungsreich: Von gefundenen und verlorenen Freunden über zerbrochene Herzen bis hin zum Zurechtfinden in einer schnelllebigen, immer oberflächlicher werdenden Gesellschaft decken Ihre Lieder vieles von dem ab, was uns heute bewegt und bewegen sollte.

Stadtbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 17:00 Uhr

Gate 59

Am 28.05.16 präsentieren Gate 59 auf der Stadtbühne besten handgeschmiedeten Bluesrock vom Feinsten. Obwohl
Gate 59 in dieser Besetzung erst seit Anfang 2016 existiert, einige der "alten Hasen" aber bereits 35 Jahre und mehr Band- und Bühnenerfahrung vorweisen können, darf man Qualität allererster Güte erwarten.
Mit ihrem aktuellen Repertoire nimmt Gate 59 das Publikum mit auf eine Reise durch die vielfältigen Klangfarben des modernen Bluesrock.
Gate 59 sind:
Christian Schims: Vocals/Rhythm-Guitar Lars Flügge : Vocals/Lead-Guitar Rolf Klein: Lead- and Rhythm Guitar Gutram Müller: Bass/B-Vox. Thomas Wittig: Drums/B-Vox.

Stadtbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 14:00 Uhr

BookLand

Das akustische Duo aus Köln mit Götz Mennenöh/Gitarre & Petra Brookland/Gesang, laden zu einem atmosphärischen Konzert mit Songinterpretationen von Asaf Avidan, Imelda May, Zarah Hindi, Tina Dico, Anouk, Trace Adkins u.a. ein.

Sie erwecken auf ihre eigene Art mit Leidenschaft & Gefühl fast vergessene, aber auch aktuelle Songs mit überwiegend tiefsinnigen Texten aus dem Bereich Pop, Folk, Blues, Jazz & Indie zum Leben.

Schon 2014 waren sie beim Rheinklang-Festival dabei. Wir freuen uns, dass sie wieder dabei sind!

Good handmade music with fine acoustic covers!

Ritz, Urfeld - Freitag, 27. Mai 2016 ab 19:00 Uhr

Blue George Trio

Unterwegs „… zwischen King und Sco“ beschreibt den Sound des deutsch-italienischen Blues-Trios um den Gitarristen und Sänger Blue George schon ziemlich exakt.
Der in Italien aufgewachsene und nun in Köln ansässige Künstler verbindet erdige Blues-Songs, coole Funk-Grooves und elegante Jazz-Harmonik zu einem abwechslungsreichen Programm.

Ausnahmslos Eigenkompositionen, mal rasant, mal laid back, immer melodisch und voller Energie!

 

St.Germanus: Samstag, 28. Mai 2016 um 15:00 Uhr

The Klezmer Tunes

Drei Vollblutmusiker, die die eingängigen Melodien aus der unendlichen Fundgrube der jüdischen Klezmermusik auf ihre ganz spezielle Weise verarbeiten. Das einzigartige Klangbild des Ensembles ist durch so unterschiedliche Einflüsse wie Jazz, Funk, Gypsy, Bossa Nova und Rock'n'Roll geprägt.
Die Mitglieder von Klezmer-Tunes sind musikalische Grenzgänger, die traditionelles jüdisches Liedgut neu interpretieren und das Publikum in eine Klangwelt entführen, in der Lebensfreude und Traurigkeit sich nicht ausschließen müssen. Dem Sog ihres virtuosen harmonischen Spiels kann sich keiner entziehen.

St.Germanus: Samstag, 28. Mai 2016 um 16:00 Uhr

Akkordeon Orchester Wesseling

Das Akkordeon-Orchester Wesseling gehört zu den Vereinen, die das kulturelle Leben der Stadt Wesseling seit Jahren bereichern. Das Repertoire ist sehr abwechslungsreich – von Klassisch bis Modern, von Bach bis Bernstein, von Mozart bis Mancini, von Rossini bis Tom Jones, von Antonin Dvorak bis Trini Lopez etc. Es wurde 1965 zunächst als Jugend-Akkordeon-Orchester gegründet und von Gottfried Weber mit Kindern und Jugendlichen aufgebaut. Zu seinem 40-jährigen Jubiläum wurde es mit dem Ehrenpreis „Wesselinger Kulturverein des Jahres 2005“ ausgezeichnet.

St.Germanus: Samstag, 28. Mai 2016, um 17:00 Uhr

Hanna Laug und Helmut Ritter

Kennen Sie Kino II ?

Hanna Laug und Helmut Ritter wohnen seit mehr als 20 Jahren in Wesseling und sind dem Wesselinger Publikum schon seit langem bekannt durch ihre vielseitige Arbeit, durch Musik in der Kirche, unterschiedlichste musikalische und musikpädagogische Angebote, durch Projekte wie Chor- und Orchesterkonzerte, zehn Jahre Musicals mit Grundschulkindern, Orgelkonzerte, Kammermusik (Flöte/Saxophon und Orgel/Klavier) mit alter und neuer Musik, Kammerchor Chantamus, Koordination der Wesselinger Musiktage u.a.

Das heutige Konzert zeigt einmal mehr unbekannte und überraschende Seiten von Orgel und Saxophon sowie unterschiedliche Ansätze der Kommunikation zwischen den beiden Instrumenten anhand weiterer Filmmusiken.

St.Germanus: Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Cantamus

GOSPELS

Der Kammerchor Cantamus ist der ehemalige Kinder- und Jugendchor der Pfarrei St. Germanus.
Unser Chor, unter der Leitung von Kantor Helmut Ritter, besteht zurzeit aus 24 aktiven Sängerinnen und Sängern, die sich einmal wöchentlich zur gemeinsamen Probe im Pfarrzentrum St. Germanus treffen.
Unser Repertoire erstreckt sich von neuer geistlicher Musik, über klassische Messgesänge, Opernchöre bis hin zu Schlagern des 20. Jahrhunderts.

 

Rheinbühne: Samstag 28. Mai 2016 um 18:00 Uhr

Jackie Treehorn Band

Die 12-köpfige Jackie Treehorn Band  aus dem Großraum Köln – Bonn – Siegburg, covern Soul, Funk und Pop Musik von heute und aus den letzten 40 Jahren der Musikgeschichte. 
Vier Bläser, zwei Sängerinnen und ein Sänger plus Schlagzeug, Percussion, Bass, Gitarre und Keyboard werden für eine unvergessliche Show sorgen. 
Eine beeindruckende Songauswahl von Amy Winehouse, Stevie Wonder oder Huey Lewis bis hin zu deutschsprachigen Künstlern wie Spliff oder Flo Mega, wird mit Showeinlagen nicht nur das Ohr begeistern.

Kulisse: Samstag, 28. Mai 2016 um 19:00 Uhr

A.G. and the Motelkings

A.G. and the Motelkings sind eine Band aus Deutschlands Rock- und Pop-Metropole Köln-Bonn.
Ganz im Trend der Zeit, hat sich diese Band den swingenden Sounds der 40er und 50er Jahre verschrieben.
Swingend und doch immer mit dem gehörigen Schuss Rock'n'Roll sorgen die Motelkings jedesmal für eine gelungene Bluesparty, bei der die Beine nicht stillstehen können.

Stadtbühne: Samstag, 28. Mai 2016 um 15:00 Uhr

a & A ProjecT

... wir sind eine Band, die in verschiedenen Besetzungen auftreten kann. Im Repertoire haben wir bekannte Songs, jazzige Pop-Songs genauso wie Jazz-Standards und eigene Kompositionen. Die Musik ist ruhig, transparent und interessant. Unser Repertoire ist abwechslungsreich und eignet sich auch wunderbar als dezente Hintergrundmusik.

Unsere bevorzugten Auftrittsorte sind Hochzeiten, Geburtstage, Konzertbühnen, Festivals, Firmen-events und Weihnachtsfeiern. Ob zum Brunch, als Background in Bars oder Kneipen, konzertant oder für die Besucher von Theaterstücken, wir freuen uns auf Sie.

Rheinbühne - 28. Mai 2016 um 14:00 Uhr

Trouble Spookies

Jeden Samstag geht’s bei den „Trouble Spookies“ mächtig zur Sache. Die Jungs und Mädels spielen die Songs, auf die sie am meisten Bock haben, und das hört man. Mit dabei sind Lieder von Queen, Lenny Kravitz, Christina Stürmer oder Glasperlenspiel. Mitsingen ist erlaubt!

Ritz, Urfeld - Samstag, 28. Mai 2016 um 20:00 Uhr

Sound of Streets

Im Programm sind Songs und instrumentale Stücke aus eigener Feder, sowie nach Spiellust, Laune und Publikumswunsch nehmen wir ebenfalls bekannte Cover mit ins Boot. Sound Of Streets (SoS) wurde im Okt. 2011 als Quintett gegründet. Besetzung Git/Bass,Vocal,/ Saxophone,Flute/Drums/Keys. Aufgrund gemeinsamer Vorstellungen rückte die SoS-Band im Laufe des Zusammenspiels immer mehr in den Fokus der Mitmusiker, die auch teilweise in anderen Bands und Formationen aktiv waren. In 2014 entschied sich SoS erstmalig für Auftritte aus SOUND OF STREETS Stücken, u n d bereits angesprochene Cover in die Setliste zu integrieren.
Mitlerweile tritt SoS mit 2 stündigem Set und musikalischer Leidenschaft auf den Bühnen Köln-Bonn und Umgebung auf. Das Repertoire lebt in der Entstehungsphase von der Improvisation und Spontanität. Dabei verwebt sich ein Sound von Rock,- Jazz,- Blues,- und Funkelementen.